Sunlight for Animals

Tierschutz in Ungarn

Jennyke

30.10.19

Ildikó schrieb:
Jennyke, diese alte Dame, wartet auf das liebe Herrchen/Frauchen bei uns.

Sie ist 11 Jahre alt und hatte bei ihrem Herrchen ein sehr schönes Leben, sie ist aber plötzlich in grosse Not geraten. Sie wanderte wochenlang in der Nähe des Arbeitsamtes in Ózd und die Mitarbeiter riefen mich an. Ich bin hingefahren und wir haben sie gefangen. Es war nicht einfach, weil sie sehr verwirrt war. Sie hatte grossen Hunger und war sichtbar ganz beleidigt.

Ich habe nach einem Chip gesucht. Sie hatte einen! Wir sind zum Herrchen hingefahren. Man hat aber gesagt, das Herrchen lebt nicht mehr da, er hat die alte Hündin dem neuen Besitzer des Hauses anvertraut. Die haben sich um sie aber überhaupt nicht gekümmert, sie haben sogar die Tür nicht zugeschlossen, so konnte Jennyke immer weglaufen und sie wollte nicht mehr nach Hause zurückgehen. Die Arme merkte es, dass sie kein Zuhause mehr hat.

Das Herrchen verzichtete auf Jennyke, so blieb sie bei uns. Bei mir zu Hause, weil ich gleich wusste, sie könnte das Leben in einem Tierheim nicht vertragen. Bald hat sie mir schon Küsschen und Pfötchen gegeben. Ich musste mir dazu aber viel Mühe geben, weil sie ein richtiges, selbstbewusstes, zimperliches Mädchen ist. Und auch noch hartnäckig… 🙂

Sie war erst seit einigen Tagen bei uns, als ihr Bauch begann zu wachsen. Ich bin erschrocken, weil ich dachte, sie ist schwanger. Ich wusste, dass eine Operation für sie lebensgefährlich sein könnte, aber wir haben uns mit unseren Ärzten doch für die Kastration entschieden. Es hat sich geklärt, dass sie nicht schwanger ist, sondern ihre Därme, Harnblase und Gebärmutter grosse Entzündungen haben und deswegen wurde ihr Bauch immer grösser. Wäre sie nicht kastriert worden, wäre sie bald in grossen Qualen gestorben. Auch so war ihre Heilung nicht sicher.

Selbst die Operation und die noch vorhandenen Entzündungen haben ihren Körper sehr belastet. Ich hatte jeden Tag Angst, ob sie noch auf mich wartet, wenn ich ankomme… Zum Glück hat Jennyke ausgehalten, die vielen Behandlungen, Injektionen und die Liebe haben ihre Wirkungen gezeigt. Heute kann ich es aussagen: Jennyke ist wieder gesund!

Jetzt fehlt nur noch ein Herrchen für sie. Ein Herrchen, das sie nie verlassen würde, das Jennyke so lieben könnte, wie sie ist und das die letzte Zeit für Jennyke vergolden könnte. Und zwar liebt sie mich, an die Anwesenheit von anderen Hunden kann sie sich nicht gewöhnen. Sie brummt, ärgert sich und meckert laufend. Die anderen wollen wegen ihr schon langsam nicht mehr in die Wohnnung kommen.

Für ihre letzten Jahre sollte sie also die einzige für das Herrchen sein, sie bräuchte ein ruhiges Zuhause, wo sie in der Wohnung leben dürfte, weil sie schnell friert und wo ihr Selbstgefühl auch nicht verletzt wird. Ein Zuhause, wo sie geschätzt werden kann…

Jennyke kann tief lieben und betüteln und sie kann sehr anhänglich sein. Sie gibt ihre Liebe natürlich nicht gleich, sie hat aber einen unfehlbaren Geruch um wahre Liebe zu erkennen. Sie kann leider Katzen nicht ausstehen und mit Welpen hat sie auch keine Geduld.

Ich kann sie mir neben einem älteren Besitzer vorstellen, aber neben Kindern nicht.
Bitte helft, dieser selbstbewussten, bübischen und lieben alten Dame ein liebes Zuhause und ein liebes Herrchen zu finden. Es gibt ganz bestimmt jemanden, der sie haben möchte. Wir sollten ihn nur finden…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: